Thailand 2007 – Reisebericht 2

Bannerbild

Das Backpacker Tauchparadies auf der Insel Koh Tao

Seit dem 28. September 2007 ist unser neues Zuhause auf der Insel Koh Tao. Wie lange wir hier stationiert sind, steht noch in den Sternen. Unser Traum wäre mindestens eine Saison hier zu bleiben.

Koh Tao, auch Schildkröteninsel genannt, ist eine wunderschöne Insel im Golf von Thailand. Typisch auf der Insel sind Palmen, einsame kleine Buchten, weisse Strände und markante Granitfelsen. Koh Tao ist knapp 8 km lang, 3 km breit und hat eine Fläche von rund 21 km2. Bewaldete Hügel reichen bis auf eine Höhe von 379 Meter.

Kurz etwas zur Geschichte von Koh Tao:
Von 1933 bis 1947 hat die Insel als Gefängnis gedient (erinnert mich an Alcatraz in San Francisco). Im Jahre 1947 hat der Premierminister Khun A-Paiwong für die Freilassung der Gefangenen plädiert und tatsächlich das königliche Pardon für alle Gefangenen erhalten. Familien zogen auf die Insel und Koh Tao wurde bewirtschaftet. Die Einwohner lebten damals vom Kokosnuss- und Gemüseanbau. Der Fischfang wurde hauptsächlich für den Eigenbedarf betrieben. In den 80er Jahren entdeckten Traveller die Trauminsel und von da an wurde die Insel weltweit bekannt. Heutzutage kommen vor allem Backpacker auf die Insel um das Tauchen zu erlernen. Denn rund um die Insel hat es exzellente Tauchplätze.

Unserer Meinung nach ist Koh Tao eine Trauminsel die alles bietet. Von der Budgetunterkunft bis zum Luxusresort mit Spa, von Garküchen am Strassenrand bis zu exklusiven Restaurants ist auf der Insel alles zu haben. Im einheimischem Supermarkt gibt es sogar Original Ricola und Familia Müesli zu kaufen. Wirklich unglaublich. Fehlt nur noch das Fondue.

Damit ihr euch einen Eindruck von unserem neuen Zuhause machen könnt, sind wir auf Inseltour gegangen. Hier folgen gleich Bilder von unserem Bungalow, unseren Haustieren und der Insel.

Jetzt aber mal von Anfang an. Am 27. September sind wir mit der Swiss in Bangkok gelandet. Den halben Weg nach Koh Tao haben wir geschafft. Weiter geht es mit dem Taxi zur Khao San Road, wo wir unsere Tickets für die Weiterfahrt abholen können. Der Bus fährt erst um 21:00 los und so haben wir noch etwas Zeit zum relaxen. Wir gönnen uns einen feinen Iced Green Tea und einen Café Latte.
Der Bus fährt pünktlich um 21:00 Uhr los und wir erreichen den Hafen von Chumpon um 5 Uhr morgens. Am Ende dieses Stegs wartet bereits unser Speed Catamaran. Um 7 Uhr geht es dann auf den Catamaran und nach 1,5 Stunden Fahrt sind wir am Ziel.

Die Insel Koh Tao wird unser neues Zuhause für die nächsten paar Monate. Von diesem Steg aus in Mae Haad starten jeweils die Tauchboote und die Fähren Richtung Koh Pangan und Koh Samui.

Die ersten drei Nächte wohnen in einem Resort in der Bucht Chalok Baan Kao, wo auch die Tauchschule stationiert ist bei der wir unsere Tauchlehrerausbildung machen. Dieser Strand ist der Drittgrösste der Insel.

Da die Ausbildung bereits in vier Tagen beginnt, haben wir nur wenig Zeit den Strand zu geniessen. Aber ein Nachmittag liegt schon noch drin.

Nach einem relaxten Nachmittag am Strand machen wir uns am nächsten Tag auf die Suche nach einem Bungalow. Wir schauen uns verschiedene Bungalows an und finden genau das Richtige für uns. Ein schönes Holzbungalow mit einer supergrossen Terrasse, grossem Badezimmer und separater Küche.

Die Küche ist ein separates kleines Haus.

Von innen sieht es so aus. Hier bereiten wir gerade unsern ersten Zmorge vor. Schön wieder einmal selber kochen zu können.

Das beste am Bungalow ist die Aussicht. Von der Terrasse haben wir sogar Meersicht - wenn auch nur ein kleines bisschen :-)

Wir wohnen im Grünen. Dies ist die Aussicht in die andere Richtung.

Weil wir im Grünen wohnen, haben wir auch verschiedene Haustiere. Täglich besucht uns ein Eichhörnchen. An einem Morgen konnten wir zuschauen, wie sich zwei Eichhörnchenfamilien gestritten haben. Die eine Familie auf der einen Palme und die zweite Familie auf der Palme nebenan. Die Eichhörnchen sind dann von Palme zu Palme gesprungen und haben die Eindringlinge der anderen Familie lautstark wieder vertrieben.

Auch Garfield besucht uns regelmässig.

Dann ist da noch Gina, unsere Hausschlange. Gemäss den Einheimischen ist diese Baumschlange nicht giftig. Das glauben wir natürlich sehr gerne.

Wenn sie nicht auf dem Baum rumtingelt...

... quartiert sie sich bei uns in der Küche ein. Im Moment ist sie aber ausgeflogen. Es scheint als ob sie das Revier gewechselt hat.

In unserem Schlafzimmer hat sich dieser schön gezeichnete Gecko versteckt. Wir sind dankbar, denn er frisst uns die Mosquitos, Falter und Fliegen aus dem Zimmer.

Dem kleinen hier gefällt es ganz gut auf Marcel's Hand.

Der grösste Strand auf Koh Tao ist die Sairee Beach, im Westen der Insel. Das Meer ist flach abfallend und das Wasser glasklar. Ein bisschen wie auf den Malediven. An diesem Strand hat sich die Mehrzahl der Tauchschulen, Restaurants, Bars und Unterkünfte angesiedelt.

Bei unserer Insel Erkundungstour fahren wir zur Tanote Bay, diese Bucht liegt im Osten der Insel. Koh Tao ist sehr hügelig und die Strassen sind nicht geteert. So wird die Fahrt zur Tanote Bay zu einem richtigen Abenteuer.

Ein einsamer Traumstrand erwartet uns. Hier geniessen wir unseren freien Nachmittag.

Wer es ruhig und abgelegen mag macht an der Tanote Bay Ferien.

Die Granitfelsen liegen am Strand wie Legosteine rum.

Wer sieht den alten Mann? Wie lange er wohl schon versteinert ist?

Die Fischerboote gehören natürlich mit aufs Bild.

Auf der Rückfahrt geniessen wir die herrliche Aussicht auf das Meer. Der kleine Felsen ist Shark Island, ein bekannter Tauchplatz auf Koh Tao.

Diese Strasse ist noch heilig. Nach heftigen Regenfällen ist es kein einfaches unterfangen, hier hoch oder wieder runter zu kommen.

Nach unserem Ausflug an die Tanote Bay heisst es am nächsten Tag wieder die Schulbank drücken. Die Ausbildung zum Tauchlehrer ist recht streng aber sehr interessant und lehrreich. Nebst Theorie üben wir auch viel im Pool und im Meer. Die Schlussprüfungen dauern vom 16. bis 18. Oktober, da müssen wir beweisen was wir alles können. Die drei Tage vergehen wie im Flug und wir schaffen es alle! Hier eine glückliche Truppe neu zertifizierter Tauchlehrer.

Die zwei Glücklichen: Marcel und Reni

Die Prüfungen sind geschafft und wir dürfen einfach faulenzen. Herrlich! Leider hält das schöne Wetter nicht an und es folgt Regenwetter. Und wenn es hier einmal regnet, dann richtig. Wir können kaum mehr den drei Meter entfernten Baum sehen.

Nach einer Nacht konstantem Regen werden die Strassen zum Fluss. Ist aber eine einfache Art das Töffli zu putzen.

Hier hat es über Nacht die halbe Strasse weggeschwemmt. Zum Glück müssen wir hier nicht links abbiegen.

Nach dem Regen folgt meistens wieder die Sonne und auch blauer Himmel lässt sich sehen. Wir sind ja gespannt, was das Wetter sonst noch auf Lager hat.

So, das wäre es fürs erste aus Koh Tao. Wir werden natürlich weiterhin regelmässig auf www.sunandstar.ch berichten wie es weitergeht auf der Insel und was wir alles erleben.

Wir danken für euren Besuch auf unserer Homepage und freuen uns, wenn ihr wieder einmal reinschaut.

Bis bald,
Marcel und Reni


Folgende Bücher haben uns bei der Vorbereitung und auf den Reisen durch Thailand weitergeholfen und können wir empfehlen:

Back