Indonesien 2007 – Reisebericht 7

Bannerbild

Die Trauminsel Bunaken in Nordsulawesi

Nach einem erlebnisreichen Monat in Bali fliegen wir am 13. August mit der indonesischen Nationalfluggesellschaft Garuda von Denpasar nach Manado. Manado liegt in Nordsulawesi. Auf der Insel Sulawesi leben 15.5 Millionen Menschen auf einer Fläche von 202'000 Quadratkilometern.

Da uns die Zeit davonrennt, beschränken wir uns auf das Tauchen auf der Insel Bunaken. Sulawesi zu bereisten würde zuviel Zeit in Anspruch nehmen. Das sparen wir uns lieber für die nächste Reise auf.

Am Flughafen von Manado werden wir bereits erwartet und mit einem Minibus bis zum Hafen gefahren. Von da aus geht es mit dem Boot weiter und wir erreichen rund 30 Minuten später die Trauminsel Bunaken. Bunaken gehört mit vier anderen Inseln zum Bunaken Manado Tua Marine National Park. Es heisst, dass um Bunaken die besten Tauchplätze von Indonesien sind.
In der Umgebung der Bunaken gibt es eine aussergewöhnliche Vielfalt an Unterwasserlebewesen. Über 300 Arten Korallen und 3000 Spezies an Fisch findet man hier. Davon wollen wir uns doch selber ein Bild machen.

NEU: Auf unserem Reiseblog SwissNomads findest du einen Beitrag zum Tauchen mit Raja4Divers auf Pulau Pef im Tauchgebiet Raja Ampat in Westpapua.

Hier verbringen wir die nächsten 10 Tage mit tauchen, relaxen, essen und schlafen. Ja, wir haben immer noch Ferien ;-)

Auf Bunaken angekommen beziehen wir zuallererst unseren Bungalow. Das Häuschen erinnert uns an ein Baumhaus.

Von unserer Terrasse aus haben wir eine wunderbare Sicht auf das Meer. Am Horizont kann man das Festland von Nordsulawesi erkennen.

Bei Ebbe verschwindet das Wasser bis weit hinaus und die Boote liegen auf dem Trockenen. Es braucht nur etwas Geduld und das Wasser kommt wieder zurück. Gegen Abend schwimmen die Boote wieder, wie wenn nichts gewesen wäre.

Bei Ebbe liegen auch die Seesterne beinahe auf dem Trockenen. So kann man sie umso besser fotografieren. Da wir keine Unterwasserkamera haben können wir Euch so wenigstens einen ganz kleinen Teil der Unterwasserwelt zeigen.

Von weitem schauen wir rüber aufs Festland. In Manado regnet es fast jeden Nachmittag. Obwohl unsere Insel nur 7 km von Manado entfernt ist, bleiben wir auf Bunaken meist vom Regen verschont.

Sie sind doch immer wieder schön, diese Sonnenuntergänge.

Nicht weit von unserem Resort entfernt, ist eines der drei Dörfer auf Bunaken. Die meisten Einwohner auf Bunaken sind Fischer, Bootsfahrer oder arbeiten in einem der Resorts oder Tauchshops.

Hier sieht man die christliche Kirche von Bunaken Village. Während der holländischen Phase lebten viele Missionare in Sulawesi. Deshalb gibt es in Sulawesi sehr viele Kirchen. Die dominierende Anzahl der Christen sind die Minahasians, die vorallem in Nordsulawesi leben.

Die Nachbarinsel Manado Tua ist ein Vulkanberg und gehört zum Bunaken Manado Tua Marine National Park. Wer Lust auf Trekking hat, kann in vier Stunden den Gipfel von Manado Tua erreichen. Die Aussicht ist bestimmt wunderbar.

Das Wasser ist glasklar und verspricht ideale Bedingungen für's tauchen. Wir sind ready, es kann losgehen.

Heute fahren wir zu der etwas weiter entfernten Insel Bangka. Drei Tauchgänge stehen auf dem Programm. Morgens um 7 Uhr geht es los. Das Tauchboot steht auch schon parat.

Und los geht's. Das Wetter ist einmalig. Strahlend blauer Himmel und eine ruhige See.

Nach einer zweieinhalbstündigen Bootsfahrt erreichen wir den ersten Tauchplatz. Nach dem Tauchgang geht die Fahrt weiter und wir erreichen bald diesen traumhaften einsamen Sandstrand. Hier ist der zweite Tauchgang geplant und später das Mittagessen.

Als wir vom ersten Tauchgang zurück kommen, steht schon das Mittagessen bereit. Wir haben einen Bärenhunger.

Wir geniessen das Mittagessen an diesem einsamen Sandstrand. Keine Menschenseele ist hier. Einfach herrlich.

Wer hat Mut von diesen Klippen zu springen? Wir nicht.

Leider ist der Tag bereits wieder um. Der Tauchausflug zur Bangka Island war sehr lohnenswert. Der dritte Tauchgang war ein "Black Sand Dive", wo wir so viele aussergewöhnliche und skurrile Kreaturen unter Wasser gesehen haben wie noch nie bei einem Tauchgang. Absolute Spitzenklasse.

Auch sportliche Betätigung darf in den Ferien nicht fehlen. Marcel macht's vor. Hier auf der Nachbarinsel Siladen.

An unserem letzten Abend auf der Insel Bunaken geniessen wir noch einen wunderschönen Sonnenuntergang. Leider ist die Zeit wieder geflogen und die Reise geht bereits wieder weiter. Zum Glück steht noch eine Woche auf der Insel Koh Tao, im Süden von Thailand, bevor. Zum Abschluss tauchen wir dort noch eine Woche unter.

Euer Besuch auf www.sunandstar.ch hat uns sehr gefreut. Wir hoffen ihr habt die Reise mit uns genossen und wir freuen uns, wenn ihr wieder auf unserer Homepage vorbeischaut. Das nächste Mal berichten wir aus Thailand.

Teilen macht Spass... Facebook Twitter Google Pinterest StumbleUpon Email