Reiseberichte Indien

Bannerbild

Indien - Ein faszinierendes Land voller Gegensätze

Indien ist ein Land voller Gegensätze und bietet Reisenden eine unglaubliche Vielfalt, kann aber mit seinen Eindrücken auch überwältigend sein. Kulturinteressierte Reisende kommen in diesem Land voll auf ihre Kosten, aber auch Naturliebhaber, Abenteurer oder Bergsteiger sind in Indien richtig. Durch die Grösse des Landes muss man sich als Reisender entweder auf einen kleinen Teil konzentrieren oder viel Zeit mitbringen, um das riesige Land zu erkunden. Höhepunkte einer Indien Reise sind das Taj Mahal, die Forts von Rajasthan, der Sonnentempel, ein Besuch im heiligen Varanasi, Delhi, Mumbai, das Himalaya Gebirge und die Strände in Kerala.

Während unserer ersten Reise durch Indien haben wir fünf Wochen Zeit. Wir haben uns entschieden einen kleinen Teil des Landes intensiv zu erkunden. Der Staat Rajasthan hat kulturell sehr viel zu bieten. Es gibt viele alte Forts und Paläste der ehemaligen Maharadschas zu entdecken. Zudem interessiert uns das Leben und die Landschaft der Wüste Thar. Rajasthan befindet sich im Nordwesten von Indien und grenzt an Pakistan.

Ende Mai 2012 starten wir unser Indien-Abenteuer in New Delhi. Auf dem Programm stehen die Besichtigung von kulturellen Sehenswürdigkeiten wie das Taj Mahal, alte Forts, Königspaläste sowie ein Abstecher in die Thar Wüste.

Wähle den Reisebericht aus, den Du anschauen möchtest.

Die Millionenstadt New Delhi bietet viele kulturelle Highlights

Das Taj Mahal und andere Weltkulturerbe rund um Agra

Jaipur - Die Hauptstadt von Rajasthan

Havelis in der Region Shekhawati und das Junagarh Fort

Das Leben der Inder in der rauen Wüste Thar

Jodhpur - Besser bekannt unter dem Namen "Blaue Stadt"

Udaipur - Die Hauptstadt des Reiches Mewar

Chittorgarh Fort, Bundi und die heilige Stadt Pushkar

Unsere Reiseroute durch Indien

Wir haben uns für Rajasthan entschieden, da es kulturell sehr viel zu bieten hat. Alte Forts und Paläste der ehemaligen Maharadschas gibt es im ganzen Staat. Zudem interessiert uns das Leben un die Landschaft der Wüste Thar. Rajasthan befindet sich im Nordwesten von Indien und grenzt an Pakistan und fünf indische Staaten. Auf unserer Reise starten wir im Staat Delhi, machen einen Abstecher zum Taj Mahal (Agra) im Staat Uttar Pradesh und verbringen die meiste Zeit im Staat Rajasthan.

Interessante Fakten zu Rajasthan

Rajasthan wird auch das "Land der Könige" genannt. Da wir in fünf Wochen nicht ganz Indien bereisen können, da ist das Land viel zu gross, konzentrieren wir uns auf den Staat Rajasthan. Über 68 Millionen Menschen leben in Rajasthan, 3 Millionen davon in der Hauptstadt Jaipur.

Interessante Fakten zu Indien

Indien ist mit einer Fläche von 3'287'590 Quadratkilometern der siebtgrösste Staat der Erde. Verglichen zu der Fläche von Australien ist Indien etwa halb so gross. Indien besteht aus 28 Staaten.

Indien grenzt an Pakistan, China (Tibet), Nepal, Bhutan, Myanmar und Bangladesch. Insgesamt beträgt die Grenzlänge über 14'000 Kilometer. Die Küste des Landes ist rund 7'000 Kilometer lang. Die natürliche Grenze im Norden und Nordosten bildet der Himalaya, das höchste Gebirge der Welt. Der höchste Berg Indiens ist der Kangchendzönga mit 8'598 Metern Höhe (als Vergleich: Mount Everest ist 8'848 Meter hoch). Indiens längster und bedeutendster Fluss ist der Ganges (Ganga), der im Himalaya entspringt.

Indien ist ein multiethnischer Staat und mit über 1,2 Milliarden Einwohnern das zweitbevölkerungsreichste Land der Erde. Gemessen an der Einwohnerzahl gilt Indien als grösste Demokratie der Welt. Nach der jüngsten Volkszählung hat Indien mehr als 1,2 Milliarden Einwohner und wächst zum bevölkerungsreichsten Land der Welt heran. Im Moment hat China die Nase vorn. Nach offiziellen Schätzungen kommt China auf 1,34 Milliarden Bewohner und ist somit das bevölkerungsreichste Land.

Indien gehört überwiegend zur tropischen Klimazone, im Norden (Himalaya) jedoch herrscht Hochgebirgsklima. Die hohen Berge im Norden schirmen die kalten Winde aus Zentralasien ab. Die Thar-Wüste im Nordwesten hat einen grossen Einfluss auf das Klima Indiens, denn sie zieht die Monsunwinde an, die für die meisten Niederschläge im Land verantwortlich sind. Der Südwestmonsun setzt in den meisten Landesteilen im Juni ein und bringt je nach Region bis September oder Oktober ergiebige Niederschläge. Die Temperaturen sind im ganzen Land sehr unterschiedlich. Während in den nördlichen Regionen im Dezember und Januar 10 bis 15 Grad herrschen, kann das Thermometer in den heissesten Monaten von April bis Juni auf bis zu 50 Grad klettern. In den südlichen Regionen ist es das ganze Jahr über heiss, jedoch nicht solch extremen Schwankungen ausgesetzt.

Die offizielle Landessprache in Indien ist Hindi und Englisch. Es gibt jedoch in Indien über 100 Sprachen und mehrere hundert Dialekte.

In Indien verteilen sich die Religionen wie folgt: 80,5 Prozent Hindus, 13,4 Prozent Moslems (hauptsächlich Sunniten), 2,3 Prozent Christen, 1,9 Prozent Sikhs, 0,8 Prozent Buddhisten, 0,4 Prozent Jainas und 0,6 Prozent Andere. Der Islam ist somit in Indien nach dem Hinduismus die zweitgrösste Glaubensrichtung.

Hier einige interessante Fakten über Indien:

  • Die Fläche von Indien beträgt 3'287'590 Quadratkilometer.
  • 80,5 Prozent der Bevölkerung gehören dem Hinduismus an.
  • Zur Zeit leben über 1,2 Milliarden Einwohner in Indien.
  • Die Bevölkerung hat sich in den vergangenen 100 Jahren mehr als vervierfacht.
Teilen macht Spass... Facebook Twitter Google Pinterest StumbleUpon Email